Mittwoch, 16. Mai 2012

Noch mehr Klorrollen-Bücher

Ich gehe gerne mit Freundinnen ins Theater, und so ergab es sich, 
dass ich beschlossen habe, noch ein paar Rollenbücher für 
Theater-Gutscheine zu bauen. Die Dinger machen richtig Spaß 
und sehen so pfiffig aus. 
Das Auswählen der Papiere und Stempel und Stanzen und Bänder, 
die Entscheidung, wie die Einstecker rausgezogen werden,  ...

Rollenbücher

Das rote Rollenbuch besteht aus Designpapier, das mit Text 
bedruckt ist, und hat 4 Schübe, jeweils mit einer roten Blume und 
einem anderen Stempel. Jeder dieser Stempel hat auch irgendwie 
Schrift mit drin. Auf der dritten Seite sitzt ein solcher Schmetterling. 
Und da gefiel es mir, bei den Schüben das Loch für das Zugband 
in Form eines Schmetterlings zu stanzen. Die Schrift geht schon 
in Richtung Kultur im weitesten Sinne.


 Das braune Rollenbuch in der Mitte ist sehr kulturlastig, weil es vorne 
die Masken, in der Mitte diesen Lyraspieler und die Noten und auf der 
letzten Seite noch mehr Schrift und die Schreibfedern hat. Ich hab mich 
gefreut, dass ich endlich mal diesen jugendstiligen Eckenschnörkel 
einsetzen konnte. Der filigrane Eckenstanzer hat prima Löcher für das 
Zugband hergegeben.


Das grüne Rollenbuch spielt einfach mit den Braun- und Grüntönen. 
Es hat Spaß gemacht, mit dem kleinen Rest rumzuspielen, 
bis auf jeder Seite das grüne Band doch irgendwie auftauchte.


Aber der Gutschein für einen Theaterbesuch für eine Freundin 
war leider viel zu groß, um da rein zu passen. Und weil sie 
ein Mensch ist, der es gerne natürlich mag, habe ich hier eine 
A5-Mappe gemacht, in der alle Unterlagen drinsteckten. 
Es gibt ja Menschen, die ertragen das Geräusch von 
reißendem Papier nicht. Aber aussehen tut es toll!


1 Kommentar:

Sandy hat gesagt…

Hallo Bettina,

ich habe eine Award für dich im Gepäck, weil ich gerne hier vorbei schaue und deine Afrikareise zu gerne verfolgt habe..

liebe grüße
sandy