Dienstag, 28. August 2012

Schachtel-Fieber

Auweia, ist das lange her, dass ich hier was geschrieben habe.
Irgendwie finde ich es schwierig, ganz viel kreativ zu sein.
Und mir dann noch ganz viel Zeit zu nehmen, hier davon zu 
erzählen. Außerdem sind Sommerferien mit Schulkindern 
immer anstrengend, weil die „lieben Kleinen“ dauernd bespaßt 
werden wollen.

Aber jetzt habe ich mal wieder was. In den nächsten 
Monaten werden mich nämlich nicht die „lieben Kleinen“ 
vom Blog fernhalten sondern meine zahlreichen Herbstjobs 
auf Messen und Märkten. Und damit ich dort genug zu 
verkaufen habe, fange ich jetzt an, ganz fleißig zu sein.

doppelwandige Schachtel

Ich baue Breitwand-Schachteln. Bööö, was ein Wort. 
Aber wer mal eine in der Hand hatte, wird sie genau so 
entzückend finden wie ich. Eine liebe Mitstemplerin aus dem 
Stempel-Café – Floral-Flame – hat sich mal die Mühe gemacht, 
so eine Schachtel auseinander zu nehmen und uns anderen zu 
zeigen, wie diese genialen Dinger eigentlich aufgebaut sind. 
Die Ehre fürs Friemeln gebührt also ihr!


Ich gebe mir Mühe, nach ihrer Anleitung kleine 
Schmuckstücke zu zaubern. 
Ob es mir gelingt – sieh selbst.


Der Boden der Schachtel sieht sehr kompakt aus durch die 
0,5 bis 1cm dicken Wände. Er ist aber federleicht, 
weil diese Wände nämlich hohl sind, und doch ganz stabil. 
Er wird aus einem Stück Papier geschnitten, gefaltet 
und nur an wenigen Stellen geklebt.

doppeltwandige Minischachtel

Der Deckel wird dann der Größe angepasst 
und passend verziert. 


Bei diesem kleinen Würfel (5x5cm) ist mir der Deckel 
zu luftig geraten, weshalb ich hier ein Spitzenband angeklebt 
und nach innen umgeschlagen habe. Jetzt sitzt er besser.

 

Ich möchte gerne einige dieser Schachteln bis Anfang 
Oktober fertig haben. Da der längste Teil der Arbeit 
das exakte Anzeichnen der Maße am Papier ist, dachte ich, 
ich bin schlau: ich male mir für 4 Formate je EINE Vorlage, 
schneide die Scrappapiere auf Din A3-Breite zu und jage sie 
im Copyshop einfach durch. Dann muss ich nur noch schneiden, 
bauen und verzieren. Dummerweise sind diese digitalen 
Kopierer heutzutage so empfindlich, dass sie merken, 
dass das Scrappapier natürlich zu kurz ist! 
Der Schachtelgrundriss passt problemlos drauf, aber 
die blöde Maschine interessiert nur, wie lang das Blatt ist, 
das sie transportiert. 
Also sitze ich jetzt doch hier und zeichne an ...
 

Keine Kommentare: