Samstag, 15. September 2012

Windlichter

Wie bespaßt man seine Schulkinder in diesen endlos fürchterlich langen Sommerferien? Nachdem unser Urlaub rum war, blieben mir noch 3 Wochen, die ich sinnvoll füllen musste. Also habe ich für unsere und die Kinder von Nachbarn und Freunden „Sommer-Kreativ-Tage“ angeboten. Jede Woche 3 Vormittage irgendein Bastelangebot.

An diesem Tag hatte ich 2 alte Gläser rausgekramt, die mal eine liebe Bastelfreundin von mir gestaltet hatte. Das eine ein klassisches altes Weckglas, das sie mit Serviette und Trockenblumen gestaltet hat. 
 
Windlichter aus Weckgläsern

Das andere ein Kleines – etwa so groß wie ein Hippglas – ganz zart nur mit einer künstlichen Buchsbaumranke und weißer Statize geschmückt.


Vor allem das Große steht bei mir in jedem Herbst im Toilettenfenster neben der Haustür und leuchtet, sobald es dunkel wird. Nun habe ich also alle möglichen Weck-, Konserven- und Nutellagläser zusammen gesucht, meine Serviettenschachteln geöffnet und 3 Kinder mit Schere und Serviettenleim bewaffnet.



Als Material zum Schmücken fanden sich in meinem Keller getrocknete Blüten und Blätter, Eicheln und andere Früchte und jede Menge künstlicher Blumen und Ranken. Zur Befestigung haben wir meistens feinen Schmuckdraht genommen. Und das ist dabei rausgekommen:


Die Mädels haben zunächst mal die Igelserviette verarbeitet, 
das war wohl der „Süüüüß!“-Faktor …


Tobias und ich haben derweil 2 Gläser mit dieser leuchtend roten Rose und künstlichen Rosen geschmückt. Eins davon hat kurze Zeit später seine Patentante bei ihrem Lampion-Fest geschenkt bekommen.



Dann kamen die Mädels so richtig in Fahrt, und es folgten noch diese drei Gläser:
Ganz schlicht dieses 6-eckige Glas mit den Blumenkübeln und dazu künstliche Efeuranke.


Auf dieser Serviette waren Sand und Steine zu sehen, die hier mit grauem Kreuselband und echten Federn kombiniert wurden.


Und schließlich bekam diese kleine Toscana-Szene 
die leuchtend blauen Blumen als Zugabe.


Ich bin immer wieder begeistert, was dabei rauskommen kann, 
wenn man Kinder (jeden Alters) einfach mal machen lässt. 

1 Kommentar:

Sandy hat gesagt…

wow, die sind wirklich toll geworden. das wäre auch mal was für meine kids...

lg
sandy