Freitag, 9. November 2012

Adventskalender für Große und Kleine

Einige Menschen bekommen von mir seit Jahren eine fortlaufende Geschichte oder kleine Gedichte zur Weihnachtszeit, die in Umschlägen oder Schachteln stecken oder auf Teetütchen kleben. Oft sind die Texte dann von einer Mini-Nascherei begleitet.

Teebeutel-Adventskalender

Letztes Jahr reichte die Zeit nicht für 24 Texte, darum gab es den Teekalender mit 5-6 Geschichten zu den Adventssonntagen, Weihnachten und 6.1.


Geschichten-Adventskalender

Besonders praktisch finde ich die Variante, wo die Kalenderelemente mit Wäscheklammern versehen werden. Die kann ich dann an ein Band hängen, das um einen Türrahmen gespannt ist, an einem Seil quer durch das Wohn- oder Kinderzimmer befestigen oder 2-3 größere Zweige zu einem hängenden Kalender machen, indem ich die Elemente da dran klemme und das Ganze an einem schönen Platz aufhänge. 

Schachtel-Adventskalender
 
Ganz einfach ist es zum Beispiel, 24 gleiche oder verschiedene Schachteln zu bekleben und zu gestalten. Da finde ich am Schönsten die Lebkucken und die Päckchen. Es sieht einfach toll aus, wenn der ganze Strauß über und über mit diesen verheißungsvollen Schachteln voll hängt.

Schachtel-Adventskalender im Lebkuchen-Design

Sehr liebe ich auch die dreieckigen Nikoläuse, 
deren Bäuche man so schön füllen kann.

Nikolaus-Adventskalender an Klammern

Mehr so für eine einzelne Praline geeignet sind die kleinen Pappwürfel, die ich hier mit verschiedenen Designs bestempelt habe. Auch die Zahlen (man sieht sie hier nicht) sind dann gestempelt.

Schachtel-Adventskalender am Baum



Eine Freundin, mit der wir mehrere Jahre in einem Haus lebten, bekam dafür schlicht jedes Jahr diesen Filzstern an die Wohnungstür gehängt. Wenn ich dann abends vor dem Schlafengehen runterschlich, um die nächste Geschichte und die Naschereien in den doppelt genähten Stern zu stecken, bimmelten die Glöckchen und sie lag (meistens schon) in ihrem Bett und wusste: Aha, jetzt wichtelt sie wieder. Ihre Kinder haben dann am nächsten Morgen gerätselt, wie der Wichtel es bloß immer wieder schafft, ins Haus zu kommen.

tagesaktueller Adventskalender


Und so versuche ich jedes Jahr aufs Neue, mit Freude, kleinen Tee-Auszeiten und etwas Nervennahrung, den Menschen um mich herum etwas Gutes zu tun.

Einige dieser Varianten wird es noch in diesem November zu basteln geben. Die bereits Angemeldeten versuchen grade, sich auf einen Termin zu einigen, und dann werde ich noch direkt einladen. Denn liebe Menschen, die sich darüber freuen, kennt sicher jede/r von Euch.

1 Kommentar:

Ilona hat gesagt…

Eine tolle Idee!
Besonders das mit der fortlaufenden Geschichte finde ich spannend.
Lg
Ilona