Dienstag, 8. Januar 2013

Herzige Hochzeit

Leuchtend rot. Das finde ich gar nicht so einfach. 
Es wird öfter gewünscht, aber es wirkt schnell plüschig oder primitiv. Darum habe ich als erstes die Entscheidung für ein ganz besonderes Papier getroffen: SamSa von artoz. Dieses Papier gibt es in lauter leuchtenden Farben wie eben Rot oder Orange, Aubergine, Schokobraun u.a. Und es ist sehr fest und ganz, ganz glatt. Wunderbar. Es fühlt sich fast an wie Seide. (damit ist das Plüschige schonmal geschickt umschifft …)
Ich habe mich entschieden, einfach den A4-Bogen zu verarbeiten. Den kann man normal bedrucken, das Design oben ist ganz schnell gemacht. Eine edle Variante, die weder Zeit noch Geld frisst.

Hochzeitseinladung mit Herzen

Bei der Gestaltung habe ich mich dann für die schlichten Herzen entschieden. Bordeauxrot und Weiß. Der Stempel von der Stempelschmiede mit dem gekritzelten Herz ist einfach peppig. Auf Glitzer habe ich ganz verzichtet (und damit hoffentlich auch „primitiv“ abgewendet), nur gestempelt und embossed. So glänzen die Herzen auf dem glatten Papier sehr schön.


Weil das Design so schlicht und relativ klein ist, kann man es gut auch noch auf dem Briefumschlag anbringen. So leuchtet der Brief dann aus der Post und wird bestimmt als erstes aufgemacht.

Fürs Buffet habe ich wieder das Quadrat gewählt – 12x12cm. Und dafür habe ich von der 12x17cm-Karte in B6 einfach einen Streifen abgeschnitten, der dann zur Tischkarte wurde. An der rechten Kante sind einfach die halben Herzen ausgeschnitten.


Und wenn die Tischkarte dann ein bisschen aufgebogen wird, damit sie steht, entsteht daraus ein ganzes Herz.


SamSa ist ein bisschen hitzeempfindlicher als normales Papier, man muss beim Embossen sehr aufpassen, dass das Papier nicht einfach platzt. Aber dann ist es ein echter Hinkucker.

Keine Kommentare: