Dienstag, 8. Januar 2013

Hochzeit mit Paar

Die tatsächlich verschobene Hochzeit gab es auch mal. Ein ganz, ganz nettes Paar. Und nach einem Jahr meldeten sie sich wieder und wollten das ganze nochmal. Wegen Krankheit ausgefallen. Da habe ich wahrscheinlich ziemlich dumm gekuckt. Und habe mich für die beiden gefreut, dass doppelt gemoppelt alles gut gegangen ist.

Ich hatte in meiner Mappe eine Serie, die die beiden ansprach. Ich wollte damals das Büttenpapier von Zerkall verwenden. Es ist so wunderbar edel, griffig und schlicht. Darum musste auch meine Gestaltung schlicht bleiben. Der unübertrefflich schöne Paar-Stempel von SU, den es inzwischen nicht mehr gibt, möchte am liebsten alleine wirken und passte deshalb gut hier drauf. Innen drinnen hätte noch der Spruchstempel gepasst: „Liebe besteht nicht darin, dass man einander ansieht, sondern dass man gemeinsam in die gleiche Richtung blickt.“ (Antoine de Saint Exupery).
Um die unterschiedliche Wirkung von Bändern zu zeigen, habe ich an der Karte das cremefarbene und an zwei Tischkarten ein goldenes und ein cremiges Band mit Goldrand verwendet.

individuelle Hochzeitspapeterie

Die beiden mochten den Pärchenstempel gleich sehr gerne, auch die Farbe, das Schlichte. Aber sie hatten sich für einen sehr schönen Trauspruch entschieden, den sie vorne drauf gedruckt haben wollten. Und das kann ich mit meinen Mitteln mit den Zerkall-Karten nicht. Also wurde es doch artoz1001. 
Die beiden haben den Text selbst gesetzt, das A3-Papier besorgt und im Copyshop bedruckt und längs geschnitten. Dann kamen sie für das Finish wieder zu mir. Wir haben gemeinsam die Flügel der Karte gefaltet und dann den Stempel geschwungen.
 

Das war auch so ein Paar, wo ich es schade fand, 
dass ich als Dienstleister wohl nie wieder was von ihnen hören werde. 
Die Zusammenarbeit war einfach schön.
  

Keine Kommentare: