Montag, 2. September 2013

und noch einmal Schultüten im Auftrag

Und noch einmal Schultüten. Wiederum Freunde haben mich 
gebeten, nochmal kreativ zu werden. Also habe ich den 
jungen Mann, der da eingeschult wird, interviewt und erfahren, 
dass es mehrere Delphine und noch mehr Fische sein sollen. 
Die kleine Schwester bekam einfach die klassische Fee. 
Passt immer …

Delphin-Schultüte

Die eigentlich Tüte, Krepp, Spitze aus Schmirgelpapier, … 
ist nach alter Gewohnheit schnell zusammen gebaut. 
Inzwischen profitiere ich davon, dass ich seit Jahren 
in den Kursen Tütenverschlüsse aus 2 Lagen Krepp baue. 
Die äußere Schicht wird ja um 1/3 gekürzt, und jetzt kann ich 
für so eine kurze hochstehende 3. Runde wie hier einfach 
die Abschnitte von anderen nutzen.
Für die Geschwistertüte muss ich immer die Filzmanschette morden, 
weil die so labberig ist. Also in Form schneiden und wiederum 
Reste von anderen als eigentlichen Verschluss reinkleben.
Nach früheren Erfahrungen, dass ein Delphin ganz schnell 
wie ein Hund oder ein Walfisch aussehen kann, wollte ich 
kein Risiko eingehen. Aber mein Sohn hat in seinem 
Piratenzimmer ja Wandtatoos – Delphine. Und daraus habe 
ich mir Schablonen gemacht. Das Schattieren der Delphine 
mit Buntstift hat richtig Spaß gemacht. Ich war selbst begeistert, 
wie die Viecher immer plastischer wurden. 
Dann noch ein paar schimmernde Fische dazu.



Am oberen Rand und auf der Spitze kleben echte Muscheln, 
die unten sogar selbst gesammelt im indischen Ozean 
(glaube ich). Mit Heißkleber hält einfach alles.


Und das Schmirgelpapier ist für alle maritimen Motive 
immernoch unübertroffen.





Kleine Mädchen mögen ja angeblich rosa und Berge von Glitzer. 
Das macht mir immer etwass „Mühe“. Die Farbe der kleinen Tüte 
war nicht zu vermeiden. Aber dann bin ich sofort zu grün und 
weiß geschwenkt. Ich schwöre, in Natura haben die Grüntöne 
zusammengepasst! Diese Fee wird ganz oft in originalgröße 
gebaut. Aber sie ist auf dem Bastelheft vorne drauf und 
natürlich kleiner abgedruckt, und so hab ich gleich auch 
dafür eine Vorlage. Um dem Glitzerbedürfnis entgegen zu 
kommen, habe ich verschieden schimmernde Papiere genommen.

Geschwister-Schultüte

Außerdem ist die Tüte voll mit Blüten. Die stanze ich ganz faul
einfach aus. Und dann kommt ein hinteres Pinselende zum Einsatz. 
Auf einem Stück Moosgummi liegen die Blüten, und dann kreise ich 
mit dem Stielende mit etwas Druck in der Mitte der Blüte. 
Dadurch biegt sich die Blüte ein bisschen rund und sieht mit 
mehreren Lagen schön plastisch aus. 
In die Mitte noch ein Klebebrilli – Kind glücklich.


Die Mail der Mutter nach der Einschulung: Titus wollte wissen, 
ob die Delphine in echt so springen können, 
warum das Krepppapier oben weiß und hellblau ist und 
warum die Spitze innen ausgestopft ist. 
(1. ja – 2. das sind Himmel und Wolken – 
3. damit die Tüte schön stabil rund bleibt). 
nd Freya fand bei einer der großen Tüten ihre Fee wieder, 
weil die Mutter sie in einem meiner Kurse 
für ihre Tochter gebastelt hatte ...


Keine Kommentare: