Mittwoch, 12. März 2014

Kunstmarkt in der Kesselstadt

Am vergangenen Wochenende habe ich mal wieder einen neuen 
Künstlermarkt ausprobiert. Diesmal bin ich nach Hanau gefahren. 
In der echt schnuckeligen Kesselstadt direkt beim Schloss 
Philippsruhe steht eine alte Kirche, die einen gemütlichen Kirchhof 
mit großen alten Bäumen hat und zum öffentlichen 
Gemeindezentrum umgebaut ist. Vom alten Karussell und der 
Wörschtscherbude draußen über Kaffee, Kuchen, Obstbrände 
und selbstgekochte Marmelade im Erdgeschoss bis zu 
künstlerischen Ostereiern und zauberhaften Dingen aus Wolle, 
Stoff, Filz und Co im Obergeschoss war alles vertreten.
Mir direkt gegenüber saß die unglaublich liebenswerte, 
fröhliche Susanne mit ihren zauberhaften Elfen aus Filz.


Sind die nicht einfach traumhaft schön?

 

Und auf ihrem Blog kann man auch ein bisschen sehen, 
wie mein Stand aussah: susannelfe in der Reinhardskirche ... 
Mädel, Du bist ein wunderbarer Sonnenschein!

 Ich hatte wieder 2 Stände in Personalunion – die Apfelringe 
in Schokolade und meine Papierarbeiten als Kunst á la Card. 
Da ich so viel Platz hatte, konnte ich besser trennen, die 
Papierarbeiten richtig schön zur Geltung bringen und mich 
für beide Stände gut sichtbar in die Mitte setzen. Den Luxus 
habe ich sonst nicht. Natürlich habe ich selbst verpennt, den 
ganzen Stand zu fotografieren …

Am Samstag stand eine Frau am Stand und sagte direkt: 
„Haben sie eine Osterkarte, die für Amerika taugt?“ 
Nö, hatte ich nicht. Aber alles Nötige dabei. Und so durfte die 
Dame mit entscheiden, welches Motiv und welche Farben auf 
der Karte landen. Und dann habe ich losgewerkelt:


Diese Kundenkontakte machen immer am meisten Spaß!


Keine Kommentare: