Sonntag, 25. Mai 2014

Immerwährender Geburtstagskalender

Beim letzten Markt habe ich ja vergleichsweise wenig Umsatz 
gemacht mit den Papierarbeiten. Aber eine ältere Dame wollte 
ganz konkret einen Geburtstagskalender. Also einen Kalender, 
bei dem keine Wochentage dabei stehen, damit man alle 
Denktage individuell eintragen kann.

Das war für mich nun Ansporn, etwas auszuprobieren, das ich 
im November in Wiesbaden bei der Kreativwelt am Stand vom 
Scrapbook-Laden gesehen habe. Die Idee zur Bauart gebührt 
also den kreativen Damen in der Pfalz.

Gewünscht war die Farbgebung Bordeaux-Creme. Und so sieht 
mein Erstlingswerk aus:

Geburtstagskalender in bordeaux

Ein ziemlich schwerer, kompakter „Klotz“ aus Papier mit einem 
gestalteten Deckel. Den kann man natürlich auch flach und 
transportabel halten, aber das war in diesem Fall nicht 
gewünscht. Und es macht einfach Spaß, diese kleinen Röschen 
zu drehen ...


Dennoch habe ich die äußeren Ecken verstärkt, damit der 
Kalender lange schön aussieht. Als Verschluss sind Magnete 
eingearbeitet. Und innendrin entfaltet sich die Vielfalt der 
kombinierten Papiere.


Vor allem die Schübe für die einzelnen Monatsblätter zeigen 
verschiedene Muster. Sie werden von einer Buchschraube an 
der Hülle gehalten und erlauben es, zu den einzelnen 
Monaten hin zu „blättern“. 

 

Die Monatsblätter haben viele Zeilen auf Vorder- und Rückseite 
zur freien Einteilung. Die Dame hatte zwar nach den Zahlen 
gefragt, aber aus eigener Erfahrung weiß ich: allein an 
meinem Geburtstag kenne ich noch 8!!! weitere Menschen, die 
auch Geburtstag haben. Das würde ich in eine Zeile nie 
reinkriegen. Also soll sie die Einteilung selbst machen passend 
zu ihren persönlichen Daten.

 

Ich selbst habe mich so verliebt in das Teil, dass ich noch eins 
in der Farb-Kombi machen werde. Dann kann die Dame wählen.
Mehr davon also in den nächsten Tagen. Und wenn ihr mögt,
mache ich noch ein paar Fotos und schreibe die Maße dazu.


Keine Kommentare: