Donnerstag, 5. Juni 2014

Musterstücke für Kindergeburtstag mit Schmuck

Morgen habe ich endlich mal wieder einen „Kinder“geburtstag. 
Oder so. Die Mädels sind ja schon 12 Jahre alt.
Es ist mal wieder im Format, das mir ja immer auch die Kontakte 
vermittelt. Und es ist auch wieder ein Schmuck-Event. Darum habe 
ich mal meine Musterstücke auf Vordermann gebracht und zeige 
sie heute. Dann können die jungen Damen schonmal stöbern.

Aus dem älteren Post zeige ich der Vollständigkeit halber die 
Spiralarmbänder:

Kindergeburtstag "Schmuck gestalten"

Für den Arm gibt es aber auch noch andere Möglichkeiten. 
Hier habe ich z.B. 3 Kautschukbänder zusammen gefasst und 
nicht ganz voll gefädelt sondern nur einzelne Perlengruppen 
mit Quetschperlen an den Bändern fixiert:


Die Perlengruppen sind bewusst unregelmäßig angeordnet:


An diesem Armband sind es 3 Nylonschnüre. Und auf jeder Schnur 
sind andere Perlen kombiniert, so dass ein ganz lebendiges 
Grüngemisch entsteht. Das kann man natürlich mit jeder anderen 
Farbe auch machen.


Noch was Grünes. Aber diesmal eine Halskette mit 
5 gleich langen Elementen:


Hier sind in jedem Element 3 Drähte verbunden, es sind wieder 
auf jedem Draht andere Perlen kombiniert. Und dann sind die 
Drähte geflochten, bevor ich das Element verschlossen habe. 
Wenn man die Kette angelegt hat, kann man noch die Elemente
 ein bisschen zurecht biegen, bis die Kette richtig liegt.


Auch für den Hals, aber viel weicher fallend, ist diese gelb-rote 
Kette. Hier sind 3 schmale Chiffonbänder zusammen gefasst. 
Und darauf habe ich weiß-gelb-rosa-orange-pink-dunkelrote 
Faccettenschliff-Perlen gefädelt.


Ich habe die Bänder lose gelassen, als ich den Abschluss gemacht 
habe, aber ich hätte sie natürlich auch flechten oder verdrehen 
können, dann wäre die Kette kompakter geworden. Auch noch 
witzig: die Perlen sind nicht festgeklebt, sitzen ganz gut an dem 
Band, lassen sich aber bei jedem Einsatz neu verschieben. 
So kann die Kette jedes Mal anders aussehen.


Zum Schluss habe ich noch einen Ohrring. Der runde Draht ist 
ein Rest von einem Spiralarmband, das kürzer sein sollte. 
Dieser Draht ist sehr formbeständig und darum so schön rund. 
Dann habe ich auf 2 Nadeln die Stab- und Doppellochperlen in 
klar und dunkellila aufgefädelt und dieses Teil dann in den 
Ring gehängt.


Hier sind noch ein paar unfertige Experimente zu sehen. Der 
Kettenanfang besteht aus 2 Stahldrähten, die mit Doppelperlen 
und Faccettenschliffperlen befädelt sind. So könnte man eine 
ganze Kette machen. Oder nur ein Stück befädeln, das dann 
vorne hängt. Wenn man unterschiedlich große Perlen nimmt wie 
hier, dann bekommt die Kette gleich von alleine eine Rundung.


Die Nadeln könnte man zu Ohrringen verarbeiten oder in 
Abständen z.B. in eine Kette wie diesen Stahldraht einhängen.

Und jetzt freue ich mich auf morgen Nachmittag!!

Keine Kommentare: