Samstag, 30. August 2014

Ausziehkarte á la Nellie Snellen

Schon vor einer ganzen Weile habe ich mit einer genialen 
Metallschablone von Nellie Snellen diese Ziehkarte gewerkelt.


Ausgezogen sieht sie so aus:


Jetzt bin ich heute mal für die SI im Stempelhühnerhof zuständig 
und habe deshalb eine Fotostrecke gemacht, wie man ganz 
einfach selbst an so eine Schablone kommt. Und natürlich, 
wie man sie benutzt.


TEIL1 : Die Schablone

Ich entscheide mich für die Größe der fertigen Karte und mache 
mir 3 einfache Karten aus dem gleichen Material. Außerdem 
aus einem sehr stabilen Material noch eine, die dann zur 
Dauerschablone wird.


Für die Schablone zeichne ich mir rundum einen Rand 
von 7 mm an. Bei einer Karte von 12 x 17 cm mache ich mir 
bei 11 cm der Längsseite eine „Nase“ von 1 cm x 5 mm:

Das Innere dieses Rahmens nutze ich auch – für den Schub. 
Im Abstand von 2 mm zum Rahmen ziehe ich mir (rot) die Linien 
für den Schub. Dann nehme ich an den Seiten längs soviel weg, 
wie ich brauche, damit der Schub sich überhaupt bewegen kann. 


(Deshalb sind die alten durchgehenden Linien blass-rot, weil 
radiert, die dick-roten sind die Gültigen. Und grün sind die 
Linien, die andeuten, dass man den Schub auch verkleinern 
kann.) Wenn ich beides ausschneide, habe ich die Schablonen 
für Rahmen und Zug.)




TEIL2 : Der Rohling

Das schneide ich nun aus einer der 3 gleichen Karten aus ...


... und habe dann folgendes:


Den schmalen Rahmen klebe ich nun sorgfältig auf eine der 
übrigen Karten (für die bessere Sichtbarkeit hier mit der gelben 
Schablone geknipst)


Dann lege ich die letzte Karte lose aber genau drauf 
und schneide bei 11 cm der Längsseite alles durch.


Wenn ich nun die losen Deckblätter wegnehme, 
kann ich den Schub einlegen.


Mit eingelegtem Schub klebe ich nun die beiden 
Deckblätter auf ihre Unterseiten (Achtung, nicht mit 
Klebstoff in die Mitte kleckern!) …


und habe dann den fertigen Rohling:




Teil 3 : Länge des Schubes

Wie schon erwähnt und mit der grünen Linie angedeutet, kann 
ich natürlich den Schub auch kleiner machen, wenn z.B. nur 
ein schmaler Schriftzug erscheinen soll. Dann würde der große 
Schub seltsam und leer wirken. Je nach Länge und Ausrichtung 
kann die Karte dann so aussehen:





Teil 4 : Gestaltung

Das bleibt natürlich jeder selbst überlassen. Ich habe jetzt 
mal was Schnelles gemacht. Außen:



Innen:


Und jetzt wünsche ich viel Spaß beim Werkeln. 
Bitte gerne den Workshop nutzen, dann aber zu mir verlinken. 
Danke!

Keine Kommentare: