Dienstag, 30. Dezember 2014

Adventskranz für unterwegs

Nochmal November. Mir ist grade eingefallen, dass ich ja auch 
noch „Adventskränze für unterwegs“ gebaut habe für den Markt. 
Und die sind auch weggegangen wie warme Semmeln. Es gibt 
die Dinger ja inzwischen auch so zu kaufen. Aber dann sind sie 
meistens in Streichholzschachteln. Und dadurch sind die Kerzen 
so winzig, dass die erste weggebrannt ist, bevor die letzte 
angezündet ist. Ich wollte tatsächlich ein Quadrat, einen 
„richtigen“ Kranz drauf, wenigstens Tortenkerzen, von der Größe 
her, sicher stehend. Und ich wollte auch noch ein Gedicht und eine 
Schoki drin unterbringen können.

Die Lösung waren die Pizzabox-Stanze und das neue Kranz-
Stempel-Set von SU. Für die Boxen habe ich das schön strukturierte 
Papier von Bazzill Basic genommen. Die Beeren auf dem Kranz 
sind noch mit dem „Funkelzauber Glitterkleber“ von SU beglitzert. 
Dabei war ich allerdings ein bisschen enttäuscht. Ich hatte nicht 
damit gerechnet, dass ein so großer Kuller Glitzer sooo platt 
wegtrocknet. Ich hätte es gerne ein bisschen kugelig gehabt. 
Und so sieht der Adventskranz dann aus, wenn man ihn 
zusammengebaut hat:

Adventskranz für unterwegs

Die winzigen Sternchen auf dem Deckel sind übrigens aus 
Holz gelasert. Ich hab sie in mehreren Shops gesehen und 
mich total verliebt. 

Hier sieht man, was ich alles reingetan habe. Die 
Sicherheitshinweise für die Kerzen und den 
Zusammenbau, ein Teebeutel, der Schoki-Nikolaus 
und das gestempelte Gedicht.


Die Sicherung der Kerzen habe ich mir so ausgedacht: die 
Plastikkerzenhalterung steckt in diesen Nieten, der Kranz ist 
mit Abstand geklebt, die Löcher gehen bis durch den Deckel.


Auf der Innenseite des Deckels steckt man die kleinen Moosgummi-
stücke auf die Halterungen. Dadurch klemmen die Kerzen wirklich 
fest und können einigermaßen grade ausgerichtet werden. Ich 
finde einfach, dass ich auch verantwortlich bin, wenn ich sowas 
verkaufe. Da in den Kuchenkerzen-Packungen immer mehr Kerzen 
als Halterungen sind, habe ich einfach die Überzähligen immer mit
 reingetan. Dann sammeln die sich nicht bei mir ...


An was man alles denken muss ... Wegen des Copyright (und der 
Schönheit) habe ich das Gedicht natürlich nicht kopiert sondern 
gestempelt. Und wegen der Lebensmittelhygieneverordnung habe 
ich den Teebeutel eingeschweißt. Bloß nciht wegen sowas Blödem 
Ärger kriegen. 


Die Adventskranzboxen habe ich also gefüllt, dann das Karoband 
mit 2 Miniglöckchen behängt und zur Schleife gebunden. Das 
Ganze habe ich in die Tüte getan, an die Unterseite noch ein 
Zettelchen mit einer „Inhaltsangabe“ eingelegt, zugebunden mit 
2 Kugeln, die ich von einer Weihnachtsbaumschmuck-Kette einfach 
abgeschnitten habe. Fertig.


Witzig, was man so für Verkaufsstrategien entwickeln bzw. 
Käuferverhalten beobachten kann. Zum einen kaufen die Leute 
immer besonders gern das, was man grade macht. Also: immer 
was zum Zukucken halbfertig mitnehmen. Und wenn man 
Variationen macht, haben die Leute das Gefühl, sie können 
wählen – und sind glücklicher und kauffreuiger …

Egal. Ich machs ja neben dem Zuverdienst vor allem, weil es mir 
einfach Spaß macht – das Basteln und die Freude der Leute.

Keine Kommentare: