Mittwoch, 28. Januar 2015

ATC-Tausch - das "Kino-Jahr" im Stempelhühnerhof

Es gibt wieder einiges zu zeigen. Zum Beispiel habe ich endlich 
alle ATCś von 2014 bei unserer Tausch-Trine abgeliefert. Das 
Thema des Jahres war ja „Kino-Highlights und Filmklassiker“. 
Und dazu habe ich folgendes gewerkelt:

Januar: "Star Wars" – ich hab dann mal eben Han Solo in einem 
schwarzen Loch verschwinden lassen ... Die Spirale ist ein 
HeinDesign-Stempel, schwarz auf schwarz embosst. Darüber der 
blaue Karton mit dem Loch von der beliebten MemoryBox-Stanze. 
Und das UFO aus Silberkarton.


Februar: passend zu Fasching (ich hab Kinder …) gabs 
"High Noon" und diese kleine Sheriff Lady mit echtem Stern.
Die Szenenelemente sind alle die alten kleinen Schätze von 
der Stempelschmiede.


März:: Hach, war Elke glücklich, sie durfte mal wieder ihren 
Jack-Sparrow-Stempel auspacken. Ich hab keinen, also habe ich 
hier ein Schiff zum Piraten gemacht mit der Schrumpfi-Fahne, 
eigentlich einem Stempel von Moonlightstamps.


April: Im April durfte "ET nach Hause telefonieren". Und das 
Fahrrad habe ich auch schon bereit gestellt. Der ganze Raum 
ist in 3D aufgeklebt, damit der Stern "vorm" Fenster ein bisschen 
Tiefe bekommt. Ist das alte Telefon nicht irre?


Mai: Diesmal wurde mir ein Wunsch erfüllt: "Dirty Dancing". 
Und ich stehe dazu, dass ich es wage, diesen Film in eine Reihe 
mit "Star Wars" und "Fluch der Karibik" zu stellen. Natürlich ist 
es die Schlussszene, wo die Leute vom Stuff im Hintergrund johlen, 
während Johnny und Francis die Nummer vorführen.


Juni – passend zum Event: „das Wunder von Bern“ - Und unsere 
Jungs haben uns ja den Gefallen getan, es nochmal wahr zu 
machen. Der Himmel ist Designpapier, um das ich lauter Wollfäden 
gelegt und richtig ineinander geflochten habe. 


Juli: passend zum dringenden Bedürfnis, dem deutschen 
Nicht-Sommer auf einer Kreuzfahrt zu entfliehen: „Titanic“. 
Der Meeresboden ist aus gerissenem Schmirgelpapier, das 
Wasser ist kräftig über eine Maske vom Schiff gewischt, auf 
dem Schiff habe ich nur wenig gewischt, damit es zwar bläulich 
aber doch heller wirkt. Und die Muschel und die Fischlis sind mit 
Diamond Glaze lackiert.


August: Diesmal war das Thema allgemeiner: Hitchcock. Da ich 
keine Dusche als Stempel habe, habe ich mich dann doch für die 
Vögel entschieden. Auf der grauen Grundpappe sitzt die Vogelreihe 
auf der Leitung, und unzählige ganz kleine Vogelschwärme 
bedecken den Himmel. Auf dem Transparentpapier davor fliegen 
dann näher die 3 Möwen und die eine Schwalbe.So habe ich 
versucht, Tiefe zu erreichen.


September: "Casablanca". Unübertroffen. Dabei kann ich gar 
nicht sagen, ob der Stempel Marilyn Monroe, Ingrid Bergman 
oder Grace Kelly zeigt. Passte aber. Der Text ist von Hand
geschrieben, weil mein Computer grade platt war. Sonst hätte 
ich ein Label gedruckt.


Oktober: passend zu Halloween „Tanz der Vampire“. War mein 
Vorschlag. Aber da ich Halloween doof finde, habe ich selbst gar 
keinen Vampir als Stempel. Also habe ich mir einfach vorgestellt, 
wer bei so einem Gruselball noch alles eingeladen ist, und so kam 
ich darauf, diesen eigentlich für „Gute Besserung“s-karten 
gedachten Wickelfreak als Mumie zu zweckentfremden. Die Schrift 
ist ein Clear, das sich wunderbar in Form biegen lies, gestempelt mit 
einem mehrfarbigen Pigmentkissen. Die Musik im Hintergrund ist mit 
Versamark gestempelt.


November: „Wir Kinder aus Bullerbü“ sollte dafür sorgen, dass 
auch ein Kinder-Klassiker auftaucht. Da gings mir grade nicht 
so gut, und mir wollte nix einfallen. Also habe ich eine kleine 
Szene gebaut. Im Hintergrund sieht man die 3 Höfe mit dem 
Baum dazwischen. Und vorne die Kinderreihe und die Ballons 
sind in 3D aufgesetzt. Mit Rot Kollorieren ist echt Nervensache ...

 

Dezember: na – was wohl? „der kleine Lord“ !!! Hier wollte ich die 
Kutsche in 3D haben, aber die ganzen Strippen kann man ja nicht 
ausschneiden. Also habe ich sie kurzerhand abgeschnitten und die 
Kutsche nochmal auf die Grundlage gestempelt. So ist alles da, 
aber die Strippen und auch die Laterne zwischen Kutscher und 
Kabine sind zurückgesetzt. Sonst wäre die Kutsche so wuchtig 
geworden. Die 3 antik aussehenden Brads sind schlicht als 
Lückenfüller aufs Kärtchen gewandert.


Unser ziemlich anstrengender Herbst hatte mich etwas 
ausgebremst, aber die anderen Damen haben sich netterweise 
auch Zeit gelassen, und so konnte ich jetzt alles nachreichen.

Und ich hoffe, das passiert mir in diesem Jahr nicht wieder, denn 
diesmal lautet das Motto schlicht „Lieder“, und es machen auf 
einmal wieder viel mehr Leute mit. Da will ich natürlich – und 
möglichst pünktlich jeweils zum 25. des Monats – dabei sein. 
Diesmal hats fast geklappt, heute morgen wurde der Briefkasten 
gefüttert.

Keine Kommentare: