Samstag, 15. August 2015

Koffer mit Abschiedswünschen

Im Sommer habe ich eine Reha gemacht, um mal was gegen die 
*15-Jahre-lang-Kinder-hüten*-Erschöpfung zu tun. Ich hatte 
Superärzte und eine Supergruppe. Als nach einer Weile die erste 
von uns nach Hause ging, haben wir ihr symbolisch gute Wünsche 
in einen Koffer gepackt.


Das brachte mich auf die Idee, allen Mitpatienten einen Koffer 
zu packen. Mit dem Falzboard kann man ja wunderbar schnell 
rumprobieren. Und so entstanden nach dem Prototyp …



zügig einige kleine Koffer für alle.


Genial war dafür der riesengroße Schottenkaro-Stempel 
von Hero Arts. Ich kann mich aus meiner Kindheit noch an 
Stoffkoffer mit den abgerundeten Lederecken erinnern … 


Dann habe ich die kleinen Textstempel in verschiedenen 
Farbkombinationen gestempelt und aufgeklebt.




In jeden Koffer habe ich 10 Kärtchen gepackt,
eines davon natürlich mit einem Brief von mir.


Und als Verschluss habe ich farblich passende kurze 
Bändchen zusammengeknotet und um den Koffergriff geknotet.



Es haben sich alle wie Bolle gefreut. Und am meisten ich, denn 
ich war vor der Reha (wie man hier auch an der „Menge“ der 
Beiträge vom Frühjahr sehen kann) ziemlich ausgepumpt und 
am Schluss nur noch phantasielos. Endlich hatte es wieder so 
richtig geflutscht. Ich habe das Werkeln total genossen.


1 Kommentar:

Karin hat gesagt…

was für eine tolle Idee und eine graniose Umsetzung! Es wundert mich nicht, dass sich alle sehr darüber gefreut haben!