Sonntag, 20. September 2015

kleine Eule aus Speckstein

Ich habe eine sehr gute Freundin gefragt, welche Tiere ihr 
besonders viel bedeuten. Sie nannte die Eule und – zu ihrem 
eigenen Erstaunen – die Schlange. Sie erklärte mir, dass 
die Schlange wohl dafür steht, dass man sich im Leben immer 
wieder „häutet“, also verändert, neu erfindet.

Interessanterweise hatte ich SOFORT das Bild vor Augen, wie 
eine Eule auf einem Baumstumpf sitzt und eine Schlange sich 
vom Stumpf aus darum windet und am Hinterkopf der Eule 
endet. Und das habe ich dann auch versucht, aus einem 
Stück Speckstein zu holen.

Ich fand einen beige-rötlichen Stein, dessen Form dazu passte. 
Ich musste nur wenig dafür tun, die grobe Form des Baumstumpfes 
herauszuholen und das Ende der Schlange darum zu wickeln. 
Aber vor dem Rest hatte ich sehr viel Respekt. Nur ganz vorsichtig 
habe ich nach und nach die Proportionen der Eule gearbeitet und 
die Schlange über die Kante des Baumstumpfes auf den Rücken 
der Eule kriechen lassen. So sah dann der Rohbau aus:



Die Krallen, Gesicht und Ohren der Eule waren echt knifflig, weil 
der Stein relativ porös ist und ich Sorge hatte, da würde mir was 
abbrechen. Aber es ist ja alles gut gegangen.


Ich habe dann zunächst alles ziemlich gut geglättet bis auf 
den Stumpf, der sollte rauh bleiben. Die Schlange zu polieren, 
ohne den Stumpf mit zu erwischen, war nicht so leicht. 



Überhaupt sieht man unter dem Schnabel und um die Augen 
besonders, dass es bei so feinen Strukturen gar nicht so leicht 
ist, den Stein wirklich glatt zu kriegen. Die Figur ist ja nur 6cm 
hoch. Ich bin an vielen Stellen auch mit kleinen Schmirgelstücken 
gar nicht dazwischen gekommen. Wie ich das machen kann, 
muss ich noch üben.


Erst, als alles so glatt wie möglich war, habe ich dann die 
verschiedenen Muster in die Schlange geritzt und dem 
Baumstumpf die Rindenstruktur grob reingefeilt.


Oben sieht man, wie die Zunge der Schlange genau im Pinselohr 
der Eule endet. Und unten sieht man, wie die Schlange an der 
Häutungsstelle ein neues Muster bekommt.


Und nach dem Ölen strahlte der Stein 
in seiner rötlichen Farbe auf.

Eule aus Speckstein

Meine Freundin hat sich halb tot gefreut.


1 Kommentar:

Stempelhexe hat gesagt…

Hallo Bettina,

ich ziehe meinen Hut vor Dir, ein Wahnsinnsteil, einfach herrlich. Kein Wunder, das deine Freundin da<rüber aus dem Häuschen war.

LG
Ulla