Mittwoch, 6. Juli 2016

Schultütenbasteln mit Kindern am 2.7.2016

Der Basteltermin mit Kindern ist immer ganz besonders. Nicht alle Kinder 
halten die lange Zeit durch, und nicht alle Eltern haben die Nerven, das 
zu steuern. Aber dieses Jahr ist es wieder ganz gut gelungen, obwohl 
dieser Termin zum ersten Mal auch ausgebucht war. Und es sind wieder 
ganz besonders individuelle Tüten dabei herausgekommen.

Ich starte mal mit den Delphinen.

Schultüte Delphine


Auf dem Meeresboden tummeln sich bunte Seesterne:



Dann hatten wir das Rennauto aus dem Scoutbuch. 

Schultüte Rennauto



Auch aus dem Scoutbuch ist dieser Raumgleiter.

Schultüte Raumschiff

Das Herstellen der Vorlagen war mal wieder … Puh! Ich habe die Hälfte 
der Details weggelassen, damit man überhaupt erkennt, wo vorne und 
hinten ist. Die Tüte haben die Paten mit dem Kind gebastelt und sich 
gemeinsam durchgekämpft.


Der Astronaut dazu stammt aus einem anderen Modell.


Am Schluss haben sie noch diesen tollen Kometen improvisiert.



Es gab wieder eine „Kleiner Prinz“-Tüte. 

Schultüte "kleiner Prinz"

Mit einer tollen Rose und einem wunderschönen Fuchs.


Das Gewand ist eine stapelige Angelegenheit.



Dann war mal wieder ein Marsupilami gewünscht. Mit Feuereifer 
hat der junge Mann Blätter und Schwanzstücke geschnibbelt.

Schultüte Marsupilami

Und viele, viele, viele Punkte gemalt …


Die Spitze ist ein Teich im palumbianischen Urwald – natürlich mit 
einigen Pirhanjas und dem Knoten im Schwanzende des Marsu:



Bei der nächsten Tüte hat der Opa seine Finger im Spiel. Der hat 
nämlich vor einiger Zeit mit der Enkelin einen Pfau aus Handabdrücken 
gebastelt. Und weil der schon ein bisschen abgeliebt ist, wurde ein neuer
 Pfau gebastelt. Ist der nicht sagenhaft schön?

Schultüte "Pfau aus Händen"

So sieht die ganze Tüte aus:


Und eine Geschwistertüte gabs auch noch:

Geschwister-Schultüte Marienkäfer


Die letzte Tüte ist auch etwas Besonderes, 
denn dieser junge Mann will Arzt werden.

Schultüte Arzt

Darum hat er sich Pflaster, Spritzen, Einmalhandschuhe, 
Kanülenschläuche und Co. organisiert. Und ich habe ihm 
eine Arztfigurvorlage gemacht.


Konsequenterweise wird die Tüte mit einer Mullbinde zugebunden.


Die kleine Verbandklammer, die hier im weißen Filz steckt, nannte man 
bei uns in der Familie übrigens früher „Schwiegermutter“. Keine Ahnung, 
warum. Aber aus Erfahrung kann ich sagen: Schwiegermütter können 
eine ganze Menge zusammen (und aus-) halten!


Keine Kommentare: