Dienstag, 27. Dezember 2016

unsere Adventskalender von uns für uns

All die Jahre habe ich immer wie wild Adventsklnder für di ganze Familie gebastelt und gefüllt. Dieses Jahr natürlich auch.

Mein Mann bekam – wieder am Treppengeländer zum Schlafzimmer – eine Krimigeschichte. Die einzelnen Tage kamen in große quadratische Umschläge, die ich an eine Leine geklammert habe. Aber dann habe ich keine Zahlen drauf geschrieben sondern eine Idee umgesetzt, die ich bei Pinterest gesehen habe: da er Mathematiker ist, habe ich jeweils eine kleine Rechnung aufgestellt, damit er den richtigen Umschlag erst rausfinden musste.


Meine Tochter hat in diesem Jahr angefangen, Tee zu trinken. Also bin ich in den Teeladen gestiefelt und habe divers Teeproben und -Packungen gekauft, die ihr schmecken könnten. Da meine tags ja an den Bändern an der Wohnzimmertür hingen – von innen -, gab es diese Bänder auch von außen. Ich habe also Butterbrottüten bestempelt und die Tüten dann an die andere Seite der Tür geklammert. Eine fette Glocke und einen Zweig in die Mitte. Es sah toll aus:


Mein Sohn wünschte sich – wie immer – Lego. Er suchte sich ein kleines Paket aus,
in dem netterweise keine richtig großen Teile waren. Also bekam er lauter kleine Schachteln mit Zahlen, er wollte es auch gar nicht aufwändig.


Und dann dacht ich so: ich mache das immer für ganz viele Leute. Ich hätte doch auch so gerne mal … und habe das auch vorher mal in der Familie „gemurmelt“.
Das Ergebnis hat mich umgehauen. Jeden Tag kam irgendwas von einem der Drei Lieben – ein Zettel auf dem Frühstücksbrett, eine Mail mit einer Geschichte, eine WhatsApp-Nachricht voller Herzen, ein Rätsel, … Es war UMWERFEND!!!!!

Hier in paar Beispiele:









Danke, Ihr Lieben, dass Ihr meine Familie seid!
Ihr seid die Besten!!!!!!!!!


Keine Kommentare: