Dienstag, 21. Februar 2017

ein "Immer-im-Kreis-klappen"-Kalender für meine Mutter

Die Minialben von LiebesFuchs haben es mir immer wieder angetan.
Hier mal wieder ein Beispiel, das ich sofort nachbasteln musste.
Auf dem Deckel habe ich einfach ein bisschen gestaltet mit einer
schönen floralen Stanze und etwas BlingBling.


Meine Mutter kam um ihren Geburtstag ins Krankenhaus und sollte
von mir etwas kleines Handliches bekommen mit Bildern von uns. 
Gleichzeitig habe ich es noch mit Monatskalenderblättern versehen.


Dieses ist wirklich ganz simpel zu machen. Im Grunde handelt es sich
nämlich nur um lauter ineinander geklebte quadratische Klappkarten,
die nach innen hin immer etwas kleiner werden.



Ich habe die Anleitung von ihr einfach nur darin abgeändert,
dass ich von innen nach außen zunehmend einen Rücken in die
Klappkanten gearbeitet habe.


Immerhin ist das Ganze ziemlich dick, und ich mag es nicht,
wenn ein Album an einer Seite dicker ist als an der anderen.


Da hier so viele Karten ineinander stecken und in verschiedene
Richtungen klappen, würde das auch gar nicht gehen.

Samstag, 4. Februar 2017

Pocket Letter "9 events"

Die Beschreibung des PocketLetter-Events „9 pockets – 9 events“
meinte eigentlich, dass man in den 9 Taschen 9 wichtige Ereignisse
des Jahres 2016 verarbeiten sollte. Da mein eigenes Jahr 2016
aber eher anstrengend und zum Teil unschön war, bin ich doch
ausgewichen: ich habe stattdessen 5 Dinge gestaltet, die mir im
vergangenen Jahr Spaß gemacht und Kraft gegeben haben.


Das Singen in 2 Chören, mein neu gestalteter Garten, das Spielen
und Spiele erklären und ein schöner Urlaub in Holland. Und: in der
Mitte ein PL, mein neues Hobby in 2016.

Donnerstag, 2. Februar 2017

3er Pocket Letter "Kolibris und Schmetterlinge"

Heute zeige ich Dir zwei kleine Pocket Letter, die aus einer 3er-Reihe 
bestehen. Das Thema des Events im PLP-Forum war „Kolibris und 
Schmetterlinge“. Da ich zu Kolibris nichts habe, wurden es wieder die 
Schmettis. Und weil ich mich nicht entscheiden konnte, habe ich beide 
Papiervarianten gemacht.

Erst kam der eher dezente Streifen. Ich habe das Vintage-Papier 
geschnitten, die Blätter auf kaltgrünen Karton gestempelt und die 
Papierblüten dazu getan. Und dann durfte der Schmetterling werden. 
Entdeckst Du in der ersten Tasche das kleine Ei auf dem Blatt?


In der zweiten Tasche krabbelt die Raupe, und in der dritten fliegt
der Schmetti los. Die Holztiere gabs grade irgendwo bei Osterdeko. 
Die habe ich genauso wie das Papier für die gestanzten Schmettis 
mit einem zarten Schnörkel von Judi Kins bestempelt.

Dann hatte ich noch die glitzernde Variante mit Frühlingsfarben 
ausgesucht. Da darf die Raupe schonmal peppen, und auf den 
Schmettis habe ich Wink of Stella benutzt.


Die peppige Variante habe ich schließlich zweimal gemacht und eine 
davon meiner Tauschpartnerin geschickt. Von ihr kam dann dieser 
fröhlich-bunte Mix:   oooops - ich hab noch kein Foto gemacht - kommt noch!

Es ist immer wieder spannend, was am Ende in den Taschen steckt. 
Und was man dann aus einem Umschlag fischen wird.