Montag, 11. Dezember 2017

Stern aus Papier an meinem Fenster

Und noch so ein toller Stern. Nachdem ich ein paar für andere 
Leute gezaubert hatte, fiel mir auf, dass ich selbst im Wohnzimmer 
an einem von 3 Fenstern nichts hängen habe. Also wieder Papier 
ausgesucht, gefaltet, gesteckt und geklebt. Und dann verziert.


Auf dem Bild hängt der Stern am Fenster, und ich fand es eigentlich 
gut, dass es draußen Nacht war, weil dadurch nichts vom Stern 
ablenkt. Aaaaber – es ging einfach nicht ohne Blitz und sah 
darum immer kahl und flach aus.
Darum habe ich den Stern dann vor die zartgelbe Wand gehängt 
und die starken Schatten durch eine Lampe direkt von unten erzeugt.
Hier sieht man auch, dass ich es gerne asymmtrisch und organisch 
mag. Der Ring ist ja schon regelmäßig, da darf das Dekor ruhig 
aus der Reihe tanzen.


Als Dekor habe ich Sterne aus Filz, Holz und Birkenrinde benutzt.


Der kleine Ausreißer wollte unbedingt auf den Großen drauf.


Diese Birkenrindensterne habe ich bei Real gefunden. Der Draht daran 
war zu einem großem „U“ geformt, eben mit dem Stern am einen Ende. 
Mir ist gar nicht so klar, wozu die eigentlich gedacht sind – zum 
Einhängen in den Weihnachtsbaum???
Ich habe mir stattdessen eine Zange gegriffen und daraus eine Spirale 
geformt. Da der Draht mit dunkelbraunem Papier umwickelt ist, gibt es 
einen schönen Kontrast zum restlichen Dekor und viel Lebendigkeit.


Und durch die Schatten sieht man auch, dass ich die Spiralen 
ein wenig hochgebogen habe. Und so ist auch bei mir kein Fenster 
mehr nackig.

Keine Kommentare: