Festkommunikation - mit Ihnen, für Sie

Sie wollen ein großes Fest feiern? Das ist wunderbar!
Sie wollen stilvoll dazu einladen? Na klar!
Sie wissen nur noch nicht so genau, wie?
ich helfe Ihnen!

Geburtsanzeige – Taufe – runder Geburtstag – Kommunion – Konfirmation – Abitur – Examen – Hochzeit – 1. Job – Dienstjubiläum – Danksagung - 
und, und, und …

Die Möglichkeiten zu feiern sind endlos. 
Die Möglichkeiten einzuladen auch.

Vielleicht sind Sie der Typ, der einfach auf die Homepage einer 
Druckerei geht, eine schöne Vorlage ausfüllt und auf „Senden“ drückt. 
Damit kann ich Ihnen nicht dienen.
Aber vielleicht wollen Sie eine Einladung, die individueller ist, 
etwas über Sie aussagt, genau zu ihrem Typ, Ihrer persönlichen Geschichte, 
Ihrem Anlass, Ihrer Location passt – und Sie finden nicht das Richtige, 
können es nicht bezahlen, sind eigentlich der Selbermacher-Typ … 
Dann sind Sie bei mir genau richtig.
Egal, welches Budget Sie haben, welche Ideen Ihnen im Kopf herum 
schwirren, wieviel Bastelerfahrung Sie haben – 
es gibt immer eine Lösung!

Sie kommen zu mir 
und werden kompetent und umfassend beraten:
* was gehört alles zur Festkommunikation dazu?
* wie komme ich zu einem fertigen Muster?
* wie komme ich an das nötige Material?
* wie gehe ich handwerklich vor?
* was muss ich noch alles beachten?

Darüber hinaus habe ich als Gemeindediakonin viel Erfahrung 
mit der Organisation größerer Veranstaltungen, weiß um die 
Möglichkeiten und Grenzen kirchlicher Feste und 
kann im Gespräch viele Fragen zum Drumrum Ihres Festes klären.

Sie werden bei einem ersten Treffen 2-3 Stunden lang beraten, 
wir kommen ins Gespräch, probieren aus. Wenn Sie wieder gehen, 
haben Sie in der Regel eine fertige Einladung in der Hand und dazu 
Ideen für Tischkarte, Deko, Danksagung, Programmgestaltung. 
Sie entscheiden dann, ob Sie allein weiter machen oder mich 
in die Herstellung Ihrer Festkommunikation einbeziehen wollen.

Ich wohne in Darmstadt und arbeite im Rhein-Main-Gebiet. 
Wenn Sie sich für mein Angebot interessieren, melden Sie sich 
einfach bei mir. Wir werden schnell wissen, ob wir zueinander passen. 
Per Mail erfahren Sie dann Preise und machen einen Termin aus, 
und dann starten wir durch. Ich freue mich auf Ihre Anfrage -
Bettina . Rothe @ web . de

Im Folgenden zeige ich Ihnen einige Muster. Manche davon sind 
im Zusammenspiel mit Kunden entstanden. Es ist immer wieder spannend, 
wenn sich hier die Bräute mit meistens dem Partner, aber auch mal 
mit Schwestern, Müttern, Freundinnen oder Kindern um meinen 
großen Tisch versammeln, wenn wir Papiere hin und her schieben, 
Farben diskutieren und Stempeln üben.

Dass aus Babies mal gestandene Frauen und Männer werden, 
haben wir am Anfang noch nicht so im Blick. Für die meisten sind sie 
klein und niedlich – und rosa oder hellblau. Dass auch andere Farben 
wunderbar kindgerecht-fröhlich sein können, sieht man hier.


 

Besonders schön ist es, wenn der 
Name des Kindes auf der Karte auftaucht.


Gar nicht aufwändig, aber durch den wunderbaren Stempel 
pfiffig ist diese Taufeinladung, in Dunkelgrün gestempelt 
und mit zart grün gewischtem Rand:


Mal verspielt, mal edler kommen diese Kommunionseinladungen daher.



Bei der Konfirmation sind die jungen Leute schon sehr selbständig in ihren Vorstellungen und ihrem Geschmack. Bei der ersten Variante wollte die junge Dame gemeinsam mit mir basteln. Als sie kam, wusste sie nur ihr Konfirmationsdatum. Als sie ging, hatte sie die Farben und das Design entschieden, im Gespräch ihren Konfirmationsspruch gefunden und kräftig mit Hand angelegt an ihre 20 fertigen Einladungskarten.


Bei der zweiten Variante kam die Mutter und wollte Tipps fürs Selbermachen. Und kurz danach erntete sie eine Umarmung nebst Kuss (!) von ihrem 14-jährigen Sohn für diese Jeans-Karte: der Gürtel ist aus echtem Leder, die Tasche ist stilecht angenietet. Und das Vaterunser in Kreuzform kann man rausnehmen aus der Hosentasche. Gott will nicht in unserem Regal verstauben, er will immer dabei sein. Das traf den Geschmack des Sohnes genau.


Meine Eltern haben kurz nacheinander Geburtstag, und so werden die „Runden“ immer gemeinsam gefeiert. 
Zu den 75-ten haben sie eingeladen mit dieser sogenannten Dubble-Pocket-Karte: aus einem Stück Papier gearbeitet, so dass 2 Taschen vorne dran entstehen. Darin steckten die beiden tags mit Foto und Zahlen.



Die gleiche Bauart ist dann auch bei der folgenden Hochzeitsserie verarbeitet. Auf reinweißes Papier ist derselbe edle Schnörkel als Wasserzeichen gestempelt. Die Kanten sind mit einem Bordürenstanzer entstanden. Und da habe ich dann ein ganz schmales Satinband durchgeflochten.



Wenn Sie mein Blog durchsstöbern, finden Sie noch viel mehr Beispiele für Festkommunikation, z.B. unter den Stichworten „Hochzeit“ oder "Konfirmation Kommunion". Alles Beispiele dafür, wie sich die Vorstellungen der Feiernden entwickeln und zur Gestaltung kommen. Einmalig, passend und wunderschön.

Keine Kommentare: